DIE BESTE INSTANZ presented by ENISSA AMANI

Am 9 Feb 2021 veröffentlicht
ENISSA AMANI presents DIE BESTE INSTANZ
TEILNEHMER
Natasha A. Kelly: natasha.a.kelly
Nava Zarabian: navasgeht
Max Czollek: max_czollek
Gianni Jovanovic: giannijovanovic
Mohamed Amjahid: m_amjahid
Enissa Amani: enissa_amani
Hier geht es zum Podcast STATEMENTS AUS SEIDE von ENISSA AMANI
open.spotify.com/show/0yZlCmBE4L6748MXOg3B1p?si=H2M0N0fETreOQddGukCIWQ
LITERATUR
www.amazon.de/Desintegriert-euch-Max-Czollek/dp/3442719143/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=max+czollek&qid=1612884553&sr=8-2
www.piper.de/buecher/der-weisse-fleck-isbn-978-3-492-06216-9
www.amazon.de/Rassismus-Strukturelle-Probleme-brauchen-strukturelle/dp/3855351147/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=natasha+a+kelly&qid=1612884620&sr=8-2
dename.info/film/npyijoS64IWQq4s/video

VIDEO CREDITS
Eine 1TAKE FILMS Produktion
1take_films
REGIE
Enissa Amani
enissa_amani
EXECUTIVE PRODUCER
Erhan Dogan
erhan_dogan
REDAKTION
Sam Shamami
ulrepforte
KAMERA CREW
Badar Waleed
badarthefilmmaker
Jannick Hartmann
jnnckhrtmnn
Brian Stitz
brian.david.stitz
Tristan Richter
tristanrichterr
Erhan Dogan
erhan_dogan
SCHNITT
Benjamin Lalande & Enissa Amani
SOUNDDESIGN & MIX
Thomas Joseph
tho_jos
TON
Mariana Andrade Koch
_mak.sound
PRODUKTIONS ASSISTENTIN
Noosh Latifi
nooshynoosh
OBERBELEUCHTER
Jannic Sabo & Marco Eisenbarth
jannicjs
marcoeisenbarthdop

VIELEN DANK AN
Badias Kitchen Frankfurt & Schirn Kunsthalle
badiaskitchen

KOMMENTARE

  • Ja ja, der böse Antagonist. Zum Glück kommt diese Runde ohne Antagonisten aus. 👌🏽 Ganz ehrlich, da möchte man doch glatt ein paar Runden looping louie mit der Bande spielen, so lange bis alle so voll sind, dass sie nur noch im Kreis krabbeln können, nur um dann eine entsicherte und durchgeladene 9mm in die Mitte zu werfen, und anschließend ganz gespannt darauf zu warten was wohl als nächstes passieren wird. 😂

  • Min 21:00 Sie wusste nicht, dass Juden tätowiert wurden dazumals. Wie wäre es mit Schule?

  • ein gehirnfurz nach dem anderen, das is so pseudo was die stellenweiße labern unglaublich naja prosieben halt -.-.-.-..-.-.-.-.-.-.-.....--...-..-.--..-..--.

  • So dankt man den Menschen und dem Land, dass euch bzw eure vorfahren aufgenommen hat. Auch ihr wirtschaftet nur für euch und benutzt Hass als Money Maker. #RassEuros Andre Länder, keine Ehere. Legt los.....

  • Allein wenn wir uns Amerika anschauen und wer da in Anspruch nimmt Amerikaner zu sein und die meisten die das tun waren früher Europäer und die eigentliche Person wenn man den aus der Sicht schaut sind es die Indianer. Aber genau deshalb funktioniert das auch nicht, da Zuwanderung immer statt gefunden hat und da kann man auch keine Kategorie für finden ab wann was anfängt und deshalb ist jemand jetzt Deutsch, Amerikanisch, Englisch oder irgend was anderes. P.S. So wie Engländer Früher aus Angel Sachsen kamen.

    • Engländer kamen nicht aus "Angel Sachsen", so einen Ort gibt es nicht! Die Briten sind waren keltisches Volk, das von Angeln, Sachsen und Jüten erobert, verdrängt und assimiliert wurden!

  • Nicht nur der Hip-Hop, wahrscheinlich in fasst allen Musik Genre und beim Schlager gibt es genug Beispiele vor allem Sexistischer Natur.

  • Bitte, bitte, bitte gebt nicht auf, werdet noch lauter und lasst uns alle menschlichen Wesen schließlich zusammen gehen und unsere Gemeinsamkeiten in den Vordergrund stellen und unsere gemeinsamen Ziele verfolgen und für unsere gemeinsamen Bedürfnisse kämpfen und ganz nebenbei die Welt retten! In Love, x.

    • @Herb E. Vore Da hast Du wohl leider gar nichts verstanden :-D

    • Hier wird aber nicht vereint, sondern gespalten. Hier wird gehetzt und ein Feindbild aufgebaut.

  • Danke! Ich finde Natasha Kelly sooooooooo toll. Wie sehr man ihr immer ansieht, wenn etwas sie aufregt finde ich sehr sympatisch. Und wie sie "naaeeiii" sagt. Viel mehr Menschen sollten so klar sagen und zeigen, dass eben nicht reicht Themen wie Rassismus, Sexismus, Ausbeutung von Mensch und Erde in kuscheligen Runden freundlich zu bequatschen, sondern dass es Zeit wird, Menschen, die seit Jahrzehnten extrem schlaue Sachen zu sagen ernster zu nehmen und große Bühnen zu geben.

  • Hallo ihr lieben, dieses Video bzw. Diskussion ist wirklich mega. Ich finde es total genial, wie ihr über das Thema Rassismus sprecht. Es gibt jedoch noch ein paar Fragen, die ich gerne vor allem unter dieses Video stellen möchte - ohne selbst zu recherchieren - da ich mir vorstellen könnte, dass nicht nur ich gerne mehr erfahren würde. Fragen ist vllt übertrieben, aber dieser Beitrag gebot Möglichkeiten, Themen anzusprechen. Also vor allem Danke! Ich kann super verstehen, dass durch die Weiten des Internets alles gewusst werden kann, aber natürlich auch alles falsch bzw. Nicht wahrheitsgemäß informiert werden kann. Das Internet DEname bzw. Der „Algorithmus“ hat uns gelehrt, dass wir einer Filterblase angehören. Ich als schwuler, depressiver weißer Mann, habe zu mindest zwei „Minderheiten“ denen ich angehöre. Ich interessiere mich für Diskriminierung wohl auch deshalb, da ich betroffen bin. Jedenfalls ist dies meine Wahrnehmung. Ich frage mich ob Mensch, die nicht von Diskriminierung in irgendeiner Form betroffen sind, auch über das Thema nach denken. Oft wird ja gesagt: „Wenn du es nicht am eigenen Leibe erfahren hast, kannst du es nicht nachempfinden“. Ich frage mich ob Mensch die nicht betroffen sind, überhaupt dieses Thema googeln würden bzw. sich darüber informieren wollten. Ich verstehe, dass man es leid ist, den Anfang der Debatte, die schon seit Jahrzehnten geführt wurde, erneut zu umreisen. Natürlich stehen wir was das angeht still. Jedoch scheint das Thema zu sehr „special interest“ sein, damit es jeden erreicht. Diskriminierung scheint immer noch ein nieschen Thema zu sein. Also wenn man seine Bubble so einstellt, dass das Thema nur sehr national-sozialistisch besprochen wird, ist es logisch, dass die gegen Meinung - sprich u.a. Sensibilität - nicht Teil des eigenen Weltbildes ist. Ich persönlich habe mir eine diverse Bubble gebaut. Und Kenne daher dieses Video, dass mir aus dem Herzen spricht. Menschen die dieses Video sehen sollten, werden es vermutlich jedoch nicht vor das Gesicht bekommen, geschweige den es komplett anschauen. Ein Problem, das wir auch in den Medien verspüren, jedenfalls aus meiner Warte. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen zeigt Sendungen, die für Zielgruppen zu großen Ausstrahlungszeiten konzipiert ist. „Live“ könnte man eine solche Sendung niemals aufstrahlen. Aber man sollte dies tun um sich das ältere, linear fernsehschauende Publikum zu erreichen. Außerdem wird in Talkshows nicht diskutiert, sondern lediglich Meinungswelten skizziert. Am Ende wird keine Lösung präsentiert sondern Meinungstandpunkte, die keine Relevanz erreichen. Funk versucht mehr Diversität in die Thematik zu bringen, jedoch erreicht das Programm vermutlich nicht die älteren Semester der Zuschauerschaft und im Live TV werden diese Themen nicht besprochen. Vllt noch in „Deep Aber deutlich“ eine Sendung bei denen renter schon längst schlafen und nicht wissen, das es sie gibt oder wissen wie die Mediathek bedient werden muss. Ich sehe die Medien in der Schuld mehr zu tun, genauso wie Journalist*innen etablierter Zeitungen um mehr Wissen zu vorbereiten, genauso wie die Lehrer*innen, die Themen wie Medienkompetenz und Rassismus Teil der Bildung werden lassen. Denn nur durch Bildung können wir auch „dumme“ Fragen in der Schule beantworten und nicht nur unter Videos wie diese.

    • Hier wird sehr einseitig über Rassismus "diskutiert". Erstmal braucht man zur Diskussion auch eine andere Meinung, und zweitens wird da nicht der massive Rassismus gegen Weiße und speziell die Deutschen behandelt.

  • Solche Sendungen gibt es, weil ein einst stolzes und starkes Volk jeglichen Überlebenswillen verloren hat.

    • Und sogar eine solche Rund gut findet in der der Untergang besagten Volkes beschlossen wird. Geht ja schließlich um kulturelle Dominanz wurde ja erklärt. Merkt man das als Deutscher nicht dass die da genau über einen selbst reden oder denkt man sich so "ne die meinen andere Deutsche"? Ich frage mich gerade wie ein Fußballspiel zwischen Bayern und Dortmund aussehen würde in dem die Bayern sich ein Ding nach dem anderen selbst reinknallen weil Dortmund gewinnen will? 🤔 Ich hab’s 💡 wie Deutschland

  • Großartige Sendung, in der endlich einmal Menschen zu Wort kommen, die die Themen tatsächlich persönlich betreffen - und vor allem Menschen, die sich teilweise schon seit Jahrzehnten mit diesen Themen beschäftigen. Ich habe in dieser Stunde unglaublich viel gelernt. Als homosexueller Ausländer kenne ich Diskriminierung und habe gerade gemerkt, dass ich tatsächlich selbst wohl schon vieles internalisiert habe, weil mich die Gesellschaft mit der Zeit so geformt hat. Obwohl ich selbst jemand bin, der alles hinterfragt, braucht es dann doch ab und zu solche Impulse von außen, um zu erkennen, in welchen "Schubladen" wir leben und dass wir hier endlich ausbrechen müssen. Daher ist es richtig, laut zu sein und Dinge an- und auszusprechen. #vernunftrigger

    • "Daher ist es richtig, laut zu sein und Dinge an- und auszusprechen." "Obwohl ich selbst jemand bin, der alles hinterfragt" Dann lass mal hören: Von welcher Gruppierung geht denn der Hass und die Gewalt gegen Homosexuelle aus? "Großartige Sendung" Wenn diese Sendung großartig ist, wie stehst du dann zu Zuwanderung und Scharia?

  • Wer möchte angesichts dieses Schandmals in Videoform noch den Großen Austausch leugnen? Was gestern noch als Verschwörungstheorie abgetan wurde, wird heute angekündigt. Und morgen auch vollendet sein. Die Europäer sind schrecklich schwach geworden.

    • Solche Sendungen gibt es, weil ein einst stolzes und starkes Volk jeglichen Überlenswillen verloren hat.

  • Hammer ! Genau das hat es gebraucht nach dieser einseitigen, unwissenschaftlichen Sendung, unbetroffener Menschen. Danke dafür an euch alle!

  • Ganz ehrlich. Einfach nur WTF. Ihr prangert Rassismus an, verändert die Definition von Rassismus. Und seid nach der ursprünglichen Definition von Rassismus selbst rassistisch. Was geht in euren Köpfen vor.

  • So ein geballter Dünnpfiff 🤦🏼‍♂️🤣 🤣

  • Ihr seid einfach super, ganz wichtig das Hintergrundwissen, was hier vermittelt. Weil viel bestimmte Sachen einfach, nicht viele auch nicht, wissen wie das mit dem Schnitzel was unsagbar grausam ist.

  • Die Muppet Show "diskutiert", d.h. baut ein Feindbild gegen diejenigen auf, die ihnen Unterschlupf gewährt haben.

  • Rassismus mit Rassismus bekämpfen - jawohl, super hey. Jetzt habe ich den Glauben an die Menschheit entgültig verloren.

  • Hab selten so einen Unsinn gesehen, nach 20 Minuten musste ich abbrechen. Was für eine Versammlung geltungssüchtiger Möchtegerns, deren einziger Lebenszweck darin zu bestehen scheint, der ganzen Welt klar zu machen, wie sehr sie doch leiden und wie schlecht es ihnen doch geht. Opferolympiade hoch zehn. Ich bin sicher, dass sich der weiße männliche patriarchalische Obdachlose vom Hauptbahnhof diesen Gestalten gegenüber unglaublich privilegiert fühlt. Update: Hab es jetzt doch zu Ende gesehen. Mein Fazit: Mit Abstand das Rassistischste, was ich in den letzten 12 Monaten zu Gesicht bekommen habe. Eine Versammlung von Menschen mit gigantischem Sendungsbewusstsein, deren gemeinsamer Nenner Hass auf die ist, die sich weigern, ihnen den Hintern zu pudern. Das, was sie so sehr unter die Bevölkerung "gesendet" wissen wollen, ist in der Realität größtenteils abstrakt. Daher ist ja auch der Griff auf geschichtliche Ereignisse von vor einigen Hundert Jahren notwendig. Das ist immer dann erforderlich, wenn man ein Problem kontruieren möchte, das in der aktuellen Realität so gut wie gar nicht existiert. "Wisst ihr noch was wir im Geschichtsunterricht gelernt haben? Früher, damals , da haben die..... Und das sollten die mal nicht vergessen! Und heute wehren wir uns gegen..." Ja gegen was eigentlich? Ihr wollt die Gesellschaft dazu bringen, ein Problem für Euch zu lösen, das die Gesellschaft nicht verursacht hat. Ihr tut mir leid, weil Ihr nicht erkennt, wie armselig Ihr eigentlich seid.

  • Was für ein Haufen idioten

  • Alman ist für mich als deutscher eine Herabwürdigung und Respektlosigkeit. Hass und rassimus fängt in der Sprache an und solche Bezeichnungen legen den Grundstein dafür.

  • İnstanz wdr mı sorun olmuş, uğraştığı şeye bak, kendileri o kelimeleri kullanıyorlar, Thomas Gottschalk yorum yok, adam Zeki Digital update yaptı, diğerleri faşistlik yapmıyor ki, onlar Alman, sarışın dediği gibi kendi kozmosunda yaşıyor , Führerschein şakaları yapıyor, sarışın güzeli, nicht so deutsch, oda 1900 Jahrhundert kalsın, yoksa Führerschein seni etkiliyor mu ? Bu şov ne ? Misafirler , iyi dil yordunuz, UNESCO Atatürk 1981 okuyun 3 jenerasyon bundan haberi yok , hadı herkes zaman yolculuğuna. #yeryüzü #world #welt

  • Ich freue mich so sehr über so viel Aufklärung und geballtes Wissen. Habe extrem viel lernen dürfen und bekomme weiteren Wissensdurst und wünsche mir noch viel mehr Aufklärung!

    • @fam 😴

    • @KLAR TRÄUME na eine Liebesbotschaft und konstruktives Miteinander ist DAS da nicht was da teils an extremen Positionen vertreten wird, unterm Strich schadet das uns allen

    • @fam 🥱

    • Ich auch, ich habe gelernt gegen wen ich schimpfen und völlig ungeniert Hass und Hetze verbreiten darf

    • @Herb E. Vore 🥱

  • Ist fett geworden, die Anti-Deutsche-Truller.

  • OK, Rassistisch ist alles was nicht gegen uns Weiße geht ? Ihr habt den Schuss nicht gehört wo die Reise hingeht. Dieser Neulinke Opferkult ist einfach nur Schwachsinn, erzählt das mal den Opfern von Migranten und Flüchtlingsgewalt.

  • rassismus mit rassismus bekämpfen, klingt logisch.

  • Vielen Dank für diese tolle Sendung, die so wunderbar divers besetzt ist. Es ist nicht nur erfrischend, sondern gibt einem als Betroffene/r Mut und das Gefühl, nicht alleine zu sein.

    • @KLAR TRÄUME hast du etwa Probleme mit Ausländern (jeder 4. hat schon Migrationshintergrund du Träumer und JA die haben sogar Internet stell dir vor) oder ist etwa die nicht passende Meinung dein Problem du Troll? Btw. Wendest du hier gerade dein white privilege an?

    • @fam ein rechter digitaler Troll, gibt sich als Ausländer aus. Und trollt in der Kommentarspalte herum.🥱

    • Find ich auch, jetzt weiß ich als Ausländer gegen wen ich offen hetzen darf. Hass macht nicht hässlich wenns gegen die richtigen geht, dann ist es ok. Sch* auf Integration und dazu gehören- ich mach mein eigenes Ding, Rücksichtnahme, Respekt oder gar Kompromisse interessieren mich nicht.

    • @Artemis 😦Brauchst du Hife?

    • @Herb E. Vore Es sagt viel über jene aus, die meinen Kommentar als Satire interpretieren...

  • Wenn ihr sagt, dass z.B. schwarze Menschen die sich nicht ständig rassistisch beleidigt fühlen, den Rassismus internalisiert haben, sprecht ihr im Grunde schwarzen Menschen die Fähigkeit zur selbstständigen Meinungsbildung ab. Wer ist hier eigentlich der Rassist?

    • Da wird halt ordentlich Identitätspolitik betrieben, ne.. Ich meine hey.. Wie kann es sein, dass man aufgrund bestimmter Merkmale bestimmte Denkweisen nicht verinnerlicht.. Dann kann die Person ja nicht einfach selbstständig denken, sondern ist einfach unbewusst "Teil des Problems". 🤷‍♀️

  • Wer hat eigentlich an der Uhr gedreht? Hört Euch nochmal eure “Argumente“ an und verwechselt Weiße/Deutsch mit Juden. Ein sehr interessantes Experiment vor allem wenn man im Geschichtsunterricht nicht nur geschlafen hat und jetzt in seiner eigenen Traumwelt lebt. Auch wenn ich bezweifle das ihr das selbe Ergebnis wie der Mann mit dem interessanten Bart erzielt.

  • Schwachsinn - Die Sendung

  • Ich bin wirklich schockiert über den Rassismus dieser Damen und Herren. Früher waren es die Juden die angeblich privilegiert waren und heute sind es die vermeidlichen weißen Unterdrücker. Das sie sich nicht schämen.

    • @Barry Mills Dem würde ich zustimmen unter der Bedingung dass dieses Video nicht die Klickzahlen und nicht das like zu dislike Verhältnis hätte welches es nunmal hat. Diese Leute sind gefährlich und noch viel schlimmer sie sind relevant was sie noch gefährlicher macht. Dies zu ignorieren ist ein Spiel mit dem Feuer. Du siehst doch dass die Entmenschlichung der Deutschen und Weißen im allgemeinen bereits in vollem Gange ist wie lange willst du das denn ignorieren? Bis man dir zwischen Stacheldraht und Holzbaracken eine Nummer auf den Unterarm tätowiert? Diese Leute werden sich durch dein ignorieren leider nicht in Luft auflösen sondern weiterhin ungehindert ihren menschenverachtenden Samen in die Köpfe der Menschen pflanzen bis wir an einem Punkt aufwachen von dem alle gesagt haben nie wieder. Die gegenwärtige Entwicklung nicht ernst zu nehmen wäre ein großer Fehler ich finde sogar alle nehmen sie nicht ernst genug.

    • @Cme NoMore ich denke das Problem ist, das diese Leute für ihre Fantastereien deutlich zu ernst genommen werden. Ich denke wenn man solchen Leuten mit Gewalt kommt macht man genau das was sie wollen. Diese Leute leben davon Opfer zu sein. Eben weil Opfer so erbärmlich also erbarmungswürdig daherkommen. Man darf einfach nicht mehr zulassen das sich solche Rassisten und Psychopathen als Opfer stilisieren können. Das macht man am besten in dem man sie nicht erst nimmt.

    • Du bist das Problem die Gesellschaft ist das Problem wir alle sind das Problem. Wir lassen diese Menschen so reden in dem Wissen welche Gefahr sie darstellen. Wir sind in der Masse schlicht zu zahm zu wenig radikal und zu wenig gewaltbereit.

  • Ich weiß garnicht die immer mit dem N-Wort hat, sollen doch einfach das Wort Nazi aussprechen was ist da schon dabei, das Wort Nazi wird heute für alles negative verwendet.

  • "And we will know your thoughts, be they hidden or hinted We watch your every word, whispered or printed And we'll be there whenever you step out of line 'Cause we want you to know there's, no safe space for your kind (...) We'll burn it all down and call it progress anew We'll put you all in chains and call it freedom, mind you" ROME - Parlez-Vous Hate?

  • Was ein Kreiswichsverein

  • Was für ein Opferkult.... Jeder prügelt sich darum Opfer zu sein - Wahnsinn...

  • Sehr clever, namen nicht zu nennen.

  • Da hat der Herr Stürtzenberger Sie aber ganz schön hops genommen... huch... schallert immer noch nach 😅

  • i know your german iranian but i love female comics and so wish you had more stand up in english. much love from and american iranian boos. 😘

  • Wieso trägt sie einen Jogginganzug:/ das macht das ganze super unseriös und unglaubwürdig!

    • @fam Rassisten gibts im Video

    • Jogginghosen gehört zum Lifestyle und Kultur bestimmter, du bist ein f* Rassist wenn du das nicht verstehst

    • @D. Duric Da wird ein Feindbild aufgebaut, gegen den Gastgeber gehetzt. Sehr schmuddelig und armselig das Ganze.

    • @Herb E. Vore Nein es passt nicht. Halt dich zurück!

    • Das passt doch, ist doch unseriös und unglaubwürdig

  • Rassismus word vin Schulen und Fernsehen beigebracht. Wenn ein Mensch auf die Welt kommt liebt er alles. Dich ab der Erziehung wird es programmiert und ihr seit alle Schuld. Gott wird euch richten, ich liebe alle Menschen die eine Seele haben und von unseren Schöpfer kommen. Gottes Segen für euch alle 🙏 ❤️

  • Mega Talkshow! Danke euch!

  • Es ist schon faszinierend wie Natasha Kelly es schafft Rassismus so zu definieren, dass am Ende einfach nur ein riesiger Zirkelschluss übrig bleibt, der es faktisch unmöglich macht, ihre These zu widerlegen. Promoviert aber unfähig wissenschaftliche Grundsätze einzuhalten. Merkt niemand, dass nach ihren Worten, nur sie recht haben kann? Das selbst wenn 99% aller schwarzen Menschen ihr widersprechen würden, sie dann einfach den Joker des "internalisierten Rassismus" ziehen würde, womit absolut JEDE Gegenargumentation hinfällig wäre. Blöd halt, wenn man das mal durchschaut hat, was? DIe Sendung war so gesehen kein bisschen besser wie die mit Thomas und Jürgen.

  • "Rassismus wirkt in uns als Sprache" - wieso sollte man dann die Sprache ändern? Ändert man nur die Sprache, würde jene doch früher oder später doch auch nur wieder Ausdruck des dann immer noch vorhandenen Rassismus sein. Dass Begriffe nun negativ weil bspw. verletzend konnotiert sind, liegt nicht an den Begriffen selber, etwa weil sie sowieso schon immer eine rassistische Fremdbezeichnung gewesen seien, sondern, unabhängig von ihrem Ursprung, dass sie sich jeweils immer an der rassistischen Realität blamieren. Das hat man an den Bezeichnungen "Farbige" oder "Schwarze" gesehen und wird es ebenfalls mit den Neukreationen PoC in zwanzig Jahren, sofern die Realität rassistisch bleibt, was sie bleibt, sofern man nur die Begrifflichkeiten ändert.

  • danke enissa

  • diese sendung zeigt allen euren eigenen Rassismuss den ihr in euch habt und zwar gegen Weisse !!!****

  • Hut ab, dass Enissa das selbst bezahlt hat! Auf diese Weise schafft man sich sein eigenes Publikum und kann dann neue Sendungen erschaffen. Man muss nicht immer auf andere warten. Der Titel erklärt das Thema leider gar nicht. Wer die andere Sendung nicht kennt, versteht die Anspielung nicht und wer sich für das Thema interessiert, findet die Sendung eventuell auch nicht. Es ist echt wichtig gewesen, dass mehr als eine Stunde gemacht wird. Erst gegen Mitte des Gesprächs sind die anderen mehr und mehr zum Sprechen gekommen. Lasst doch bitte mal die Gäste reden! Einen Polizisten als "Bullen(schweine)" zu beleidigen, während das Wort woanders etwas positives sein soll, zeigt doch, dass der Kontext entscheidet. Mir ist "Bulle" eher nicht positiv in Erinnerung, weil es um übertriebene körperliche Stärke und Sturheit geht. Man sagt ja auch "wie ein wilder Stier", was fast das gleiche ist. 52:40 Auch bei "Alman" ist der Kontext wichtig. Die Argumente, warum es nicht problematisch sei, sind fast identisch mit dem, was Leute sagen, die "Neger" benutzen. Nur mal so nebenbei... Was bitte ist ein "Minusblick"? 27:40 Woher kommt diese neue Rassismusdefinition? Natürlich ist das Diskriminierung als auch Rassismus. Mag sein, dass Minderheiten ihrer Kränkung Raum geben wollen, aber es geht trotzdem gegen die ethnische Identität eines Menschen und gehört damit zum Rassismus. Heute führt die neue Rassismusdefinition dazu, dass Angehörige von Minderheiten diverse Äußerungen rechtfertigen, weil sie selbst ja nicht rassistisch sein können. Das ist ein neues Problem, was hier geschaffen wird! 33:55 Ihr habt es nicht genau erklärt... 38:40 Das ist ebenfalls problematisch. Natasha spricht hier über die Meinung anderer hinweg, weil sie anderen nicht zutraut oder ihnen nicht erlaubt, eine konservative oder rechte Meinung zu haben. Nur weil sie in ihrer eigenen Biographie (37:00) sich einiges nicht zugetraut hatte, heißt es nicht, dass andere nicht diesen politischen Bewusstseinprozess durchgegangen sind. Und was heißt hier, sie hätte sich selbst sogar noch beleidigt? Das geht wohl über eine Mir-egal-Haltung hinaus. Diversität gibt es auch in den politischen Meinungen. 43:38 Ablenkung kann bewusst eingesetzt werden, muss es aber nicht. Manche sind vom Thema Rassismus genervt oder fühlen sich damit überfordert. Nicht alles ist eine intrigante Methode zur Unterdrückung. Guckt Max echt in die Kamera? 53:40 Nicht alle alten Menschen sind nicht so technikaffin, dass sie googeln. Die meisten werden auch nicht lesen, Sendungen gucken oder Hörbücher hören. Und wieder, vorsicht mit Formulierungen wie "Das sind keine Ausrutscher". 1:24:17 "Wir können mehr" stimmt. Ich hoffe, es wird aber nicht nur auf eine Gruppe beschränkt. Schön, dass es nicht so viele Anglizismen gab. Leider ging es auch hier wieder um Sprache anstatt mal konkret zum strukturellen Inhalt zu kommen. Damit dreht ihr euch genauso im Kreis wie in den anderen Medien. Konkrete Lösungsvorschläge, das fehlte mir. Und damit meine ich nicht, auf bestimmte Wörter zu verzichten, was unglaublich im Vorkommen aufhält. Redet doch über die Polizei, den Wohnungsmarkt, die Bildungseinrichtungen, usw. Warum ständig an Wörtern aufhängen, die mit neuen Wörtern beinahe verniedlicht werden. Jeder weiß, was gemeint ist. Gebt diesen Wörtern nicht mehr Macht, indem ihr sie abkürzt!

  • Ich bin nach dem Video von Charlotte Corday zu dieser „Talkshow“ extra nochmal diese Stelle rausgesucht -> 38:20 Diese Frau ist komplett bescheuert und während die labert, hört man auch per „Ahhh“ die letzte Gehirnzelle von Enissa Amani verpuffen... Das ist wirres Zeug, vollkommen losgelöst von der Realität, denn die ist der Feind von dogmatischen Ideologen.

  • Berichtet mal über Rassismus gegen Deutsche!

  • Ja, gerne öfter dieses Thema oder ähnliche, egal. Hauptsache Leute reden lassen, die sich auskennen! ❤

  • Viel coole Ideen und Tatsachen, Danke! 😗

  • Viel mehr politische Weißheit als in dieser illustren Runde geht eigentlich nicht.

  • ..

  • 0:25 haha, was für Klamotten dagegen sah ja selbst Cindy aus Marzahn stilvoll aus.

  • "Wir Schwarze wurden versklavt" !!! Ich fass es nicht! Schon mal was von weißen Sklaven gehört. Die waren bei den Arabern sehr beliebt, aber das ist wahrscheinlich auch rassistisch von den bösen Weißen, dass sie sogar hier den Schwarzen den Platz weg nehmen.

  • Schwarz eine ideologie, Weiße haben eine schuld angeboren .... merkt ihr eigentlich noch was ?

  • Wir haben 2021 !!! ...merkt ihr noch was?????

  • Ich habe lange nicht mehr so viele rassistische Aussagen gehört wie in diesem Video. Die linksradikale Gehirnwäsche ist ziemlich fortgeschritten und alle feiern das auch omg. Daumen nach unten. Gruß ein Migrant.

  • Hammer!! einfach beeindruckend wie viel man von dem Land hält in dem alle von euch leben!!und euch die Freiheit ermöglicht so wie ihr seid da zu sitzen und über weisse her zuziehen.... glaube wenn ich als weisser nach Central Afrika fahre ,werde ich bestimmt sofort in die Gesellschaft intigriert und keinen juckt meine Hautfarbe!?!?? danach möchte ich aber umgehend sofort Sonnenmilch für meine empfindliche weisse haut!!! und zwar auf dem gesamten Kontinent!!!!!....oder seid ihr rassistisch ???......ach,ne.....geht ja gar nicht ;-) war nur so'n Gedanke

    • Solche Sendungen zeugen die Ehr- und Wehrlosigkeit eines besiegten, aber einst starken und stolzen Volkes.

  • Was für eine widerliche Heuchlerin.

  • Ein Asiate fehlt noch, ich ready aber bin nur professioneller Schüler 😂🤝

    • @Annett G ja dann gianna und mohammed auch aber du weist was ich meine :)

    • Genaugenommen ist Enissa Asiatin.

  • Ich hätte mir noch Serdar Somuncu in der Runde gewünscht. Die heftigste Instanz 👍 Danke für diesen wichtigen Beitrag für die deutsche Gesellschaft. ✌️

    • @X. X. 🥱

    • @X. X. Ja, das ist nach wie vor ein wichtiger Beitrag für die DEUTSCHE GESELLSCHAFT 😉😁. Woher willst du wissen, dass ich in dem Land wo meine Wurzeln liegen keinen Beitrag leiste für ein besseres miteinander in Harmonie? Schade, dass du sofort einem etwas unterstellst, so und jetzt hinsetzen. Außerdem lebe ich auch in dem Land wo meine Wurzeln liegen übrigens in Freiheit, kann meine Meinung frei äußern und werde nicht eingesperrt 😉. Toll oder? Jetzt mach dir erstmal tiefgründigere Gedanken, bevor du mit Vorurteilen um dich schlägst, guter Mitmensch. So weiter, in der Runde wird nicht alles und jede Kleinigkeit kritisiert, es geht um Rassismus und Diskriminierung. Das sind essentielle Themen für eine harmonisierende deutsche Gesellschaft. Sowohl diese Menschen in der Runde, als auch alle Mitbürger/innen mit Migrationshintergrund haben auch durchaus viele positive Worte und Meinungen über Deutschland und die Gesellschaft, also lass das lieber mit deiner monotonen Haltung, das stimmt einfach nicht! Versager sind in meinen Augen, Menschen die introvertiert, anonym (x.x.), ängstlich ggü. dem Fremden, mit Vorurteilen behaftet, selbst perspektivlos sind. ✌️

    • Wichtiger Beitrag für die deutsche Gesellschaft? Leiste mal so einen Beitrag in der Gesellschaft, wo deine Wurzeln liegen und dann reden wir weiter, falls du dann noch in Freiheit bist und nicht eingesperrt wurdest. Jeder der dort sitzt ist privilegiert und lebt in einem freien Land, man leistet keinen Beitrag für eine Gesellschaft, in dem man alles kritisiert, was atmet in diesem Land. Wenn du Hass mit Hass bekämpfen willst, bist du bei diesem Opfer-Verein genau richtig. Die Opferrolle ist keine Rechtfertigung für das eigene Versagen oder nicht erfolgreich sein.

  • ich versteh es überhaupt nicht mehr..... wenn es keinen rassismus gegen weiße gibt, was ist dann mit den juden...die sind doch auch weiß. oder, dass rassimus immer gegen eine minderheiten gerichtet sein muss.... in südafrika waren die weißen ja die minderheit also, ich bin weiß ein ausländer und gehöre einer minderheit an. kann ich jetzt keinen rassimus erfahren, weil ich weiß bin???

    • Die Juden wurden nicht verfolgt weil sie weiss waren, also nix mit Rassismus gegen Weiße... außerdem ist Hass gegen Juden Antisemitismus und kein Rassismus... Tja, das Argument haste nicht kommen sehen häää? Hab ich auch blöd geguckt als man mir den Schwachsinn erklärt hat. Rassismus gegen Weiße wird von den Medien geschickt wegdefiniert... Hier wird Hass mit Hass bekämpft. Eine schöne Runde hat sich da versammelt...

  • Tolle Gäste, tolles Gespräch, extrem nervige "Moderation" Danke, dass du diese Expert*innen zusammengebracht hast, Enissa. Damit hast du Großes geleistet. Da ich hoffe, dass das nicht die letzte Runde ist, die du organisieren und moderieren wirst, hier eine gut gemeinte konstruktive Kritik: Mir hätte es besser gefallen, wenn du deine Gäste länger hättest zu Wort kommen lassen und nicht so viel dazwischengeredet hättest. Ich empfand es als sehr störend, wie häufig und intensiv du von deinen Followern und Kommentaren zu deinen Posts gesprochen hast. In dieser Zeit hätte ich lieber deinen Gästen zugehört. Nächstes Mal bitte mehr zuhören und weniger selbst quasseln. Liebe Grüße!

  • Danke Enissa das du Kritiker deiner Sendung einfach "Weg-Strikest" ,toll. Du bist die Zukunft deutscher Moderator*innen. Ihr habt es einfach in die Wiege gelegt bekommen, wie man mit konstruktiver Kritik umzugehen hat . konfliktmag.de/zeiten-der-zensur/

    • die wissen genau, dass ihre ansichten der realität nicht stand halt.....glaube ich halt

  • Einfach nur danke.

  • Danke für euren Einsatz

    • @Lee Hoven 🥱

    • @Julia zurL du bist du ein unfassbarer Haufen wandelnder Schwäche. 😂

    • @Lee Hoven weiß nicht genau, was du meinst. Dass ich Alman-Julia mich als so arm dran empfinde? Tue ich nicht, aber müde bin ich trotzdem. Dein Kommentar schlägt da übrigens in genau die triggernde Kerbe bei mir, die mich im Regelfall die Klappe zu vielem halten lässt. Nix konstruktives drin und trotzdem so viel Verunsicherung hinterlassen, dass ich den Eingangspost lieber lösche.

    • Ein wandelndes Klischee 😂

  • Nur weil man sich als Opfer identifiziert, heißt das nicht, das man zum Täter werden darf...

  • je länger ich lebe, desto mehr hab ich das gefühl in einer art comedy show zu leben. wer designt solche shows? das kann doch nur eine absurde art von humor sein. jemand, der genuss an den erwartbaren negativen reaktionen findet, dreht diese talkshows ab. als wenn man vor dem start ins leben festgelegt hätte, dass einem alles absurd und lächerlich vorkommen soll. je absurder und dümmer die ansichten werden, desto eher werden sie ausgestrahlt. gleichzeitig scheinen alle zuschauer die vorgetragenen punkte für logisch und zutreffend zu halten. applaus für mehr. von uns wird selbstaufgabe gefodert, und es wird in massen von meinesgleichen applaudiert. das kann doch nicht echt sein oder?

    • Tut mir leid dir das sagen zu müssen aber es ist echt..... Ich wander dann mal nach Polen aus

  • Die Frau spricht soviel und hat kein Anstand andere Leute ansprechen zu lassen.

  • Ich muss ehrlich sagen, dass ich das Z - Wort bis noch vor einiger Zeit leichtsinnig (ohne rassistische Hintergedanken) gebraucht habe. Als ich dann schon an anderer Stelle von dem Mann gehörte hatte welchen Kontext es hat und hier dann nochmal gehört habe, dass es im dritten Reich den Menschen auf die Haut gebrannt wurde habe ich mein Sprachverhalten überdacht. Ich denke so geht es vielen: Sie haben keine bösen Absichten, denken aber einfach nicht nach bzw. SIND NICHT AUFGEKLÄRT. Deshalb ist Aufklärung alles, was ich auch von der anderen Seite aus bestätigen kann. Ich bin schwul und habe mich dementsprechend schon oft an der inflationären Nutzung von "schwul" gestört. Als ich eine Freundin davon hingewiesen habe, dass mich das nicht unbedingt angreift, sie das aber stellvertretend für "scheiße" etc. nutzt, konnte sie das Problematische daran erst einmal nicht nachvollziehen. Als ich sie (stolze Serbin) dann gefragt habe wie sie es empfinden würde wenn man stattdessen "Das ist so serbisch" sagen würde, ist es ist ihr wie Schuppen von den Augen gefallen. Deshalb: Aufklärung!!! Und auch wie in meinem Falle Aufklärung anhand nachvollziehbarer Beispiele für den jeweiligen Menschen / Gruppe.

  • ... Was ist denn weiß...

    • @BlindedNumen Sag das mal einem Lackierer.

    • @Adam Norgel aber 5 Menschen, die zufällig weiß sind, repräsentieren doch nicht die "weiße" Kultur, die es meines Erachtens nach sowieso nicht gibt.

    • Milch

  • Es ist zu viel Gelaber und ein richtiger Wissenschaftler ist ja doch nicht dabei...

  • Natasha Kelly? Die arme unprivilegierte Dozentin, die Fotografie für rassistisch hält und diesen BULLSH+T an deutschen Unis verbreitet? aaaaahahhahahaha....hahaha

  • Du weißt was mit dir in deinem Heimatland passieren würde, fern ab von den Sojasörens, mit denen du deine Zeit verbringst oder?

    • @Lee Hoven white sharia wäre echt ne Option.

    • Das ist ja Iranische Kultur, das darf man nicht kritisieren. 😂

  • Ich sitze hier in meinem weißen privilegierten Raum und sage DANKE, danke Euch Erklärbär*innen! Ihr seid toll...

  • Ich bin selbst Ausländer und das da wo ich lebe und in dem Land meiner Herkunft aber ich bin der Ansicht das hier viel über kompensiert wird die Abkürzungen sind lächerlich ich kann ja nicht bei jedem wort aufpassen wie irgendein mensch auf der welt das aufasst bekanntlich ist doch dass man es ja nie jedem recht machen und wir leben in der Gegenwart nicht in der Vergangenheit diese Leute haben ein Aufmerksamkeitsdefiziet und greifen deswegen zurück auf Geschichte mit der sie wahrscheinlich nie in Kontakt gekommen sind Respekt an enissa

  • Wow! Danke! Ich habe so viel gelernt!

  • Nichts für Ungut aber nach minute 15 wurde es doch zu viel B*llshit! Vor ab bin kein Rassist, ich habe selbst Migrantionshintergrund, man sieht es mir auch voll an, hatte bereits auch rassistische Auseinandersetzungen, aber dieses warmduscher Gelaber von hochbegabten Nerds, die repräsentieren, mit noch so viel Expertise garnichts!! Eine Schwarze, die was?! Sklavin war, Hunger litt, in Afrika Ebola Kranken half oder zumindest aus der Hood kommt, den Projects, Compton?! Nein, sie sitzt hier in Deutschland und lehrt schwarze Geschichte Deutschlands!? Witzig! Das N-Word wurde in meiner Jugend mehr von Ami Rappern in den Mund genommen als von Nazis!! Und Nigga, (ja habs gesagt) haben wir ganz sicher nicht mit Schwarzen assoziiert, sondern auch gegen über weißen benutzt, weil es keine Bezeichnung für den Schwarzen Mann ist, sondern eine Abwertung im allgemeinen und fundamental im Diss bei Rapbattles und fester Bestandteil des Ghettoslang. Keine Ahnung warum diese politisch Überkorrekten, das jetzt so aufbauschen und auf sich selbst beziehen. Werdet erwachsen. Keiner von euch war Sklave oder Opfer dieser Art, ihr ehrt die Toten nicht in dem ihr euch selbst als Opfer darstellt, nein ihr zieht deren Leid in den Dreck, weil euer Kampf kein Kampf ist sondern Debatten und nicht mal Pflaste benötigt. Die dagegen, haben einen Kampf gegeben und noch so viel Abwertung und noch so viel Leid und Schläge die zugefügt wurden hat sie nicht aufgehalten. Wenn die, wie Ihr auf Verständnis gehofft und nur dumm rummdebatiert hätten, wäre nichts zustande gekommen. Das ist es was die beste Instanz bringt!! Garnichts!! "Ohh habt Rücksicht weißer Mann bütte! Wir wollen Respekt, ohh Hilfe!! Oh denk doch bitte jemand an die Kinder, hilfe!!". B*llshit! Ihr Spaltet die Gesellschaft genau so wie es die Afd tut. In dieser Runde ist keine Sau die jene andere Seite repräsentiert!! Alles Links Liberale Punks und Michael Jackson's Nasensvetter!! Ihr kitzelt mit dieser Propaganda auch nur Ohren. Das ist so manipulativ wie Nazi Hassparolen nur eben für Migranten!! Was soll das bringen? Lösung? Nein, Krieg! Die Fronten verhärten sich weil ihr solche P*ssys seid!! Legt euch ein dickeres Fell an wie es eure Vorväter schon hatten, beißt die Zähne zusammen und zieht euer eigenes Ding durch! Jemand mag keine dunkle Haut, will dich Zigeuner, Nigga, Kanacke oder Hans Peter Wurst nennen, f*ck it, dreh dich um mach dein eigenes Ding wenn es dir nicht passt oder lächle weiter, werde der Sch*iss CEO von dem Laden und führe deine Hausregeln ein, dass man dich ab sofort nur noch Käpt'n General King mit dem langen Ding nennt!! Was willst da debattieren, dass er Rücksicht auf deine Gefühle nehmen soll!? Hää?? Du willst mit einer Ideologie diskutieren, dass dafür bekannt ist in jeder Epoche auf infantile Weise, Massenmorde veranstaltet hat?! Euer ernst? Checkt es Leute! Menschen werden immer einen Hass auf Menschen haben und alle möglichen Gründe für Ihren Hass anführen damit es für Ihres gleichen logisch klingt, im Kern aber einfach nur selbstsüchtig ist!! Haben die Iraner im persischen Reich auch, haben die Hutus in Ruanda auch, die Saudis machen das auch und auch die Roma haben oft genug für eigene Vorteile andere abgezogen oder gar getötet. Richtig oder Falsch? Weder noch, das ist die Natur!

  • Warum lassen sie hilfreiche Videoantworten zu dieser Diskussion wegstriken? Da inszenieren sie hier für viel Geld eine Diskussion, aber wenn sich mal auf organischem Wege ein Diskurs bildet, muss dieser unterbunden werden? Jemand der derartig von Intoleranz gegenüber anderen Menschen zerfressen ist wie sie Frau Komikerin, sollte keine Diskursbereitschaft vorheucheln. Wir wissen doch ohnehin schon alle, welche Meinungen genehm sind und das ist ausschließlich ihre. Kaum redet man ihnen nicht mehr nach dem Mund, wird zensiert. Auf diese Weise wird sich nie ein Konsens entwickeln können. Aber da ihre Karriere gefühlt nur noch daraus zu bestehen scheint, sich über andere zu empören, dürfte ihnen das natürlich nur von Vorteil sein. Mit Repräsentation hat das rein gar nichts zu tun. Es geht einfach nur darum ihr Ego zu streicheln.

    • @alice practice Nun, die Linken sind ja diejenigen, welchen es mit der Einwanderung nicht schnell genug gehen kann. Die, die eigene Kultur oder Nation am meisten ablehnen. So dass die Eingewanderten quasi weiterhin in ihre Kultur verbleiben können. Integration oder gar Assimilation quasi kaum eine Rolle spielen. Gemäß linker Logik macht's ja auch keinen Sinn, sich in eine Kultur zu integrieren, die eigentlich zu tiefst verachtenswert ist, Rassismus, Sklaverei, Patriachat, alte weiser Mann, quasi erbschuldig an allen Übel dieser Welt ist usw.. Es sind daher jene LinksGrünen, die diese MultiKulti-Politik am meisten forcieren. Die übrigen Parteien, bis auf die AfD, rennen denen dann bloß noch hinterher, quasi getrieben von den Medien. Doch umso mehr sich die Gesellschaften in diesem Sinne verändert und die Nebenwirkungen dieser Politik immer offensichtlicher werden, von Parallelgesellschaften, Kriminalität, Terrorismus, gesellschaftliche Spaltung usw., umso abschreckender wirkt dieses Experiment auf all jene Nationen, die damit noch nicht begonnen haben. Man sieht das sehr deutlich an Osteuropa. Und ja, es gibt sicher ein paar Linke/Grüne, vornehmlich vom alten Schlag, die das nicht mittragen. Diese sind aber marginalisiert. Die spielen in diesem Lager faktisch keine bestimmende Rolle mehr. Die eigenen Abweichler werden oft noch schlimmer angegangen als der eigentliche Gegner.

    • @stoerg2012 was meinst du mit linker Multi-Kulti-Ideologie? Die Linke ist so zersplittert, da macht dieser Begriff wenig Sinn.

    • @alice practice Ich wäre mir da nicht so sicher. Wenn man es nötig hat, alle Kritiker zu canceln, anstatt sich jenen zu stellen, dann spricht das meiner Meinung nach nicht gerade für Selbstbewusstsein. Ich denke, dass jene linken Kräfte der Multi-Kulti-Ideologie am Ende einen Bärendienst erweisen werden. Das, was hier mit der einheimischen Bevölkerungen passiert, wird für alle anderen Länder ein abschreckendes Beispiel sein, welche noch nicht mit Multi-Kulti angefangen haben.

    • @stoerg2012 hatte es schon gefunden. Auch wenn ich mit Charlotte grundlegende inhaltliche Differenzen habe, so haben wir auf jeden Fall denselben Begriff von Politik. Ich würde sogar sagen, dass diese kulturalistischen Linken sehr selbstbewusst sind. Die wissen einfach, dass Einschüchterung und systematisches Beschämen Leute gefügig macht, vor allem wenn sie sich schuldig fühlen.

    • Wenn's interessiert, hier ist, so glaube ich, die Antwort, um welche es hier wohl geht. Ich selbst komme aus der ehemaligen DDR. Ich habe daher vor keinerlei Ideologie Respekt, welche Widerspruch nicht aushalten kann. Dass die Linken es nötig haben, CancelCulture zu betreiben, offenbart, dass deren Glaube an die eigene Ideologie und Überzeugungskraft nicht gerade groß sein kann. gegenstimme.tv/videos/watch/1597908f-1c41-42e6-9f28-b04bc6ffb31d

  • Lösch deinen Kanal!

  • So viel Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört!

  • ich dachte das soll ne diskussion sein?

  • Na Herzlichen Glückwunsch von meiner Seite zum Opferismus im Endstadium.

  • Muslime diskutieren über Rassismus und Menschenrechte...genau mein humor😂

    • @Random Ich nehme dir das nicht übel, dass du in solch schweren Zeiten keinen Sarkasmus verträgst.

    • Hä wo ist dein Problem? Andersgläubige in muslimischen Ländern werden genauso respektiert und geachtet, wie Andersgläubige in christlichen Ländern! NIIIICCHHHT

  • Grüße vom Schattenmacher. Würde mich wundern, wenn eure kleine Strike Aktion Charlotte's Publikum nicht mindestens verdreifacht.

    • Yep, hab sie gleich abonniert und werde ihre Videos fleißig teilen.

    • „Das passiert, wenn man einem Volk das Nationalgefühl abtrainiert. Wenn du nicht ehren kannst was du hast, werden es auch nicht andere tun.“ Dieser Ausschnitt aus ihrem Video hat mich getroffen wie ein LKW.

  • Opfer, Opfer everywhere

  • Ich kann mich bei diesen Diskussionen mittlerweile (!) nicht mehr des Gefühls erwehren, dass es zurzeit unheimlich schick ist, sich diskriminiert zu "fühlen". Sorry, aber inzwischen baut sich jeder seinen eigenen Opferstatus auf und erzählt jedem, der nicht bei Drei auf den Bäumen ist, wodurch er sich unterdrückt fühlt.

  • Kritik zu löschen, hat was von Ländern wo keine Meinungsfreiheit herrscht. Iran zB. ... & aus welchem Land kommst du nochmal?

  • Wäre sowas nicht eher in euren jeweiligen Heimatländern angebracht? Ich mein, probiert ein solches Format Mal im Iran, Afghanistan, Jemen oder sonst irgendein Islamisch geprägtes Land um die Leute dort abzuholen :) (falls ihr es überlebt dürft ihr uns gerne weiter erzählen wie schlimm alles hier ist 😂)

  • Hey Enissa Sag mal wieso hast du Charlottes Kritikvideo gegen dich wegstriken lassen? Wirkt ganz schön unsouverän für eine Komikerin :)

    • Dann wäre es doch weit sinniger die Kommentare zu melden anstatt des Videos. Ich kann unter jedes Video jede Art von Kommentar posten. Ungeachtet des Inhalts

    • @Daniel B. die kommentarspalte dort ist unterirdisch, enissa amani wird auch persönlich beleidigt und angegriffen.

    • @David Bak Teil von Enissas Problem mit Gegenwind ist sie ganz sicher.

    • Lol, dieses „Kritikvideo“ zeigt nur auf, dass diese Charlotte Teil des Problems ist 😉

    • @Robert Oldach ich bitte Sie 😂

  • Danke Daaaaaanke Danke, Du hast mein Leben gerettet Enissa wie toll und gebildet ihr doch reden könnt oh gott ich bin so empowered 😬😞😭

    • hat die Förderschule schon wieder geschlossen

  • Super gemacht, ich finde es total richtig zu reflektieren. Wie sollen eigentlich Leute damit umgehen, die einen solchen Nachnamen tragen.

  • Enissa du solltest bundeskanzlerin werden

    • Wo ist der IS wenn ihn mal braucht....

  • Das hier ist eine coole Aktion, allerdings habt ihr leider einen blinden Fleck. Ihr lebt nun mal in einer Gesellschaft, die durch ihre eigene Geschichte, Kultur, etc. Geprägt ist, das könnt ihr nicht ständig den (weißen) Menschem hier vorwerfen. Ihr habt leider keinen in der Runde, der die "Dominanzgesellschaft" repräsentiert und ihr ignoriert viele viele viele gesellschaftliche Probleme, die seitens der Einwanderer nach Deutschland und Europa erst gebracht werden, was ja bestimmte Bilder und Vorurteile bei der Mehrheitsgesellschaft hervorruft. Ja das ist eine interessante Runde, nur leider erkennt sie auch die Lebensrealität der vielen einzelnen Deutscher auch nicht differenziert an.

    • Nur die Probleme der Einwanderer sind relevant. Die Deutschen müssen bekämpft werden, weil wir seit Jahren mit Selbsthass und Schuldkult indoktriniert werden. Diese Menschen geben erst auf, wenn Deutschland die islamische Außenstelle in Europa geworden ist.

  • Im Adi Dassler Outfit über Rassismus zu philosophieren und dabei von deutschen Steuerzahlern aufgebaute Infrastrukturen zu nutzen, um über genau jene zu lästern, welche ihnen Obdach, Essen und Bildung hierzulande ermöglichen... Astreine Situationskomik pur ✌🏻🤡🤚🏻

  • Darf ich etwas widersprechen? Ich persönlich halte nichts davon, _Worte_ zu verbieten. Und ich fühle mich in Eurer Runde unterrepräsentiert, weil ich erheblich älter als Natasha bin. Warum sollte man das Wort "Bulle" vermeiden? Natürlich würde ich den Begriff als Synonym für einen Polizisten ihm gegenüber vermeiden. Wenn ich in Bayern wäre und ein Bulle aus seinem Stall ausgebrochen wäre, wäre der Begriff auch gegenüber einem Polizisten vollkommen akzeptabel. Das gleiche dürfte für Schweine/pigs in den USA gelten. Ich fand es sehr interessant, Gianni zu hören, dass er sich bestimmte Begriffe abgewöhnt hat. Auch seinem Ansatz sich selbst (= von Diskriminierungen Betroffenen) einen Anteil der Aufgabe zuzuschieben, dem entgegenzuwirken, finde ich sehr richtig. Ich persönlich habe sicher in meinem bisherigen Leben viele Dinge falsch gemacht (und werde das auch weiter tun) aber wenn mir jemand erklärt warum etwas falsch ist, dann werde ich mein Bestes tun, diesen Fehler in Zukunft zu vermeiden. Ein schönes Beispiel war das Gespräch von Enissa mit Herrn Friedmann über "Desinfizieren". Aber ich bin mir auch sicher, dass Enissa weiterhin das Wort "Desinfizieren" benutzen wird. Nur nicht in jedem Kontext. Insofern würde ich Natasha auch ein wenig widersprechen: Ich habe Sie so verstanden, dass sie sagte, Worte/Sprache erzeuge Rassismus und Diskriminierung. Ich denke, das Problem liegt eher in den Gefühlen, die manche Leute mit diesen Begriffen verbinden und dass ist die Stelle an der man angreifen muss - so wie Gianni das auch gesagt hat. Zusammenfassend: Gute Beiträge, habe etwas gelernt, Enissas Begeisterung finde ich toll, aber die Diskussion über Worte, finde ich, ist nicht zielführend. Worte sind nur ein Medium um Information zu übertragen, genau wie Bilder.

  • „Das passiert, wenn man einem Volk das Nationalgefühl abtrainiert. Wenn du nicht ehren kannst was du hast, werden es auch nicht andere tun.“ - Charlotte Corday (that shit hits hard af)

    • @David Bak du machst dir über 12% sorgen? Sorg doch lieber um die grauen Wölfe, wenn rechte dein Problem sind 😉

    • @David Bak Hör auf rumzuheulen, nazis sind kacke, die Vergangenheit ist kacke, für das was geschehen ist, trage ich keine Verantwortung. Dennoch bin ich froh darüber in diesem Land zu leben und all das was es zu bieten hat für Menschen, die bereit sind sich den hintern aufzureißen und nicht einfach die opferrolle annehmen, weil man so leichter durchs Leben kommt. ich fühle diesen Schuldkult nicht, weder noch lasse ich mich von diesem typisch deutschen Selbsthass indoktrinieren und halte mein Hinterteil nicht dem linkspopulismus hin.

    • Anscheinend kamen die Vorfahren der Teilnehmer dieser Talkshow nach Deutschland, um hier den strukturellen Rassismus, der sowohl in den Gesetzen verankert als auch in der Gesellschaft permanent präsent ist, zu bekämpfen. Ich finde es irgendwie seltsam und krank, wenn man ernsthaft glaubt, dass eine Ethnie oder Rasse einer anderen in aller Hinsicht überlegen ist. Für die Mutter-Natur sind wir alle gleich, sogar die Kulturen. Die Menschheitsgeschichte hat viele Hochkulturen in ihrem Laufe hervorgebracht. Ich persönlich bin der Ansicht, dass es auch Kulturen gibt, die auf einer niedrigeren Stufe stehen. Solche haben keine großen technischen und gesellschaftlichen Fortschritte gemacht, keine gut funktionierenden staatlichen und sozialen Strukturen gebildet.

    • Was? Nationalismus ist brandgefährlich und diese Lehre hätten einige ruhig aus der Geschichte ziehen können. Wir leben aber in einer Zeit, in der eine rechtsradikale Partei mehr als 12% d. Stimmen erhält. Diese braune Influencerin hat keinen Plan und ist Teil des Problems. Sorry

    • Heißt ja nicht, dass alles perfekt läuft. Das Motzen lernt man übrigens in Deutschland.

  • Was ein Bullshit hier. Wir Ausländer sind halt massiv überrepräsentiert in allen Kriminalstatistiken und unter Deutsche fallen auch die Kollegen, wie schon einen Deutschen Pass besitzen. Da nützt dieser Gratismut vor der Kamera auch nichts. Bevor wir auf Weiße und Deutsche schimpfen, sollte man sich an die eigene Nase fassen und Missstände in den eigenen Reihen aufdecken. Problem sind die patriarchalen Familienstrukturen und Islam. Oder warum denkt ihr, dass sich "racial profiling" gegen meine ehem. Landsleute oder Schwarze richtet? Ich stelle euch mal 2 Fragen. Aber Achtung. Diese sind nur ein Gedankenspiel: Wenn du Polizist wärst, wen würdest du lieber kontrollieren(Szenario Wattenscheid-Höntrop S-Bahnhof): A: Den gepflegten PoC Business Man im Anzug, Krawatte und Aktenkoffer oder B: Den ungepflegten blonden Alman mit Hoodie, Baggy und zerfleddertem Puma Rucksack. A: Die Gruppe Araber, die Kerne isst, auf dem Boden rotzt und einen provokanten Eindruck macht. oder B: Das alte chinesische Ehepärchen. Es gibt genug PoC und Migranten, die euren Bullshit nicht ernst nehmen und lieber AfD wählen, als die restlichen Parteien.

    • Die Opferrolle anzunehmen ist geeignet um das eigene Versagen und die im Kopf feststeckende Verlierermentalität zu rechtfertigen. Man kann immer sagen „nur weil ich Ausländer bin.“ es braucht viel mehr Mut dagegen anzukämpfen sich zu integrieren, wenn mal aber einer sagt „ja du hast aber schwarze Haare“ dann sag „ist doch egal, ich bin Deutscher!“ es ist einfach cool Ausländer zu sein, weil man das als Argument mit dem Rassismus fusionieren kann, Opfer werden immer beschützt und bevorzugt - macht das Leben deutlich bequemer. Ich kann deine Weise zu denken auch verstehen, sehe das genau wie du. Das Problem ist eher den Leuten diese Verlierermentalität aus den Köpfen zu waschen, das wird aber nicht klappen, so lange man die Deutschen derart indoktriniert, dass sie sich für ihre Nationalität schämen müssen. Ich bin froh, dass ich das Privileg habe hier aufgewachsen zu sein und nicht wie meine Eltern in Sibirien und Kasachstan. Ciao mit denen, die das nicht wertschätzen. Egal wie scheiße es denen hier geht, in den Ländern ihrer Vorfahren würde es denen noch viel beschissener gehen.

  • Also: Wenn der Ausländer sagt "Scheiß Deutscher" ist das *kein Rassismus* und wenn der Deutsche sagt "wenn Deutsche so scheiße sind, geh in deine Heimat zurück" (nun ja, ich kenne keine Ausländer, die Deutschland als ihre Heimat betrachten - zumindest nur dann, wenn sie es öffentlich aussprechen müssen, aber in ihren Kreisen niemals sagen würden, sie seien Deutsche) *ist das Rassismus* .Vielen Dank. Bei meinem nächsten Besuch in Sibirien darf ich mir wieder anhören, dass ich eigentlich Deutscher bin, währen ich es hier mit meinen Ausländer-Freunden wieder abstreite, dass ich Deutscher bin. Mir gefällt diese Opferrolle, die Nazikeule macht einfach jedes Argument platt, wenn man aus trotz im Recht sein möchte!

  • Wie peinlich es für den Hallaschka und die anderen Zeilnehmer dieser Sendung "die letzte Instanz" sein muss, zu merken, wie ungebildet sie in diesem Bereich eigentlich sind.